Make-up-Tipps zum ausprobieren

 

Kennen Sie schon die neusten Trends in punkto Make-up?

Viele dieser Tricks verwenden absolute Profis. Wir verraten, wie Sie verschiedene kleine Kniffe direkt praktisch umsetzen können.  Starten Sie beim Schminken mit einer neuen Reihenfolge. Bei den meisten Mädels ist es bereits zur Routine geworden und die Produkte bleiben immer die Gleichen.

Haben Sie mal versucht etwas an der Reihenfolge bei Make-up und Styling zu verändern? Mit nur wenigen kleinen Handgriffen, lässt sich Vieles schnell ändern. Dies wirkt sich sofort auf Ihr Styling aus. Ausprobieren lohnt sich.

Rouge

Mit dem richtigen Rouge können einzelne Details schöner hervorgehoben und besser betont werden. Das Gesicht kann unter Umständen schlanker und schmaler wirken. Dabei kommt es ganz darauf an, ob Sie sich für den Tag oder Abend schminken. Testen Sie es aus und schminken sich mit Rouge, bevor Sie Foundation auftragen. Die natürliche Wirkung zeigt sich sofort. Tragen Sie die Foundation gleichmäßig mit den Fingern auf. Sie sollte nicht zu stark verrieben werden. Achten Sie darauf, dass die Rougepingmente verwischt werden. Dazu eigenen sich ebenfalls getönte Tagescremes oder BB-Creams.

Natürlicher Glow-Effekt

Wer wünscht sich nicht einen natürlichen Glow-Effekt. Die meisten Frauen nutzen den Primer vor dem Auftragen einer Foundation. Versuchen Sie es einmal umgekehrt und tragen den Primer nach der Foundation ein. Sie können den Primer den Nasenrücken auftragen oder unter die Augenbrauen, sowie auf die Wangenknochen.

Besonders hilfreicher Concealer – Augenringe richtig abdecken

Kennen Sie schon den Touch Eclat von Yves Saint Laurent? Der Highlighter hat die Form eines kleinen Stiftes, der in jede Handtasche hinein passt,  der sofort alle Müdigkeitserscheinungen optisch verschwinden lässt, ohne dass dieser sofort als Make-up sichtbar ist. Er bietet Ihnen einen strahlenden und gleichzeitig leuchtenden Teint. Ihr Gesicht wird optimal abgedeckt und wer mal nachschminken möchte, nimmt den Touch Eclat in seiner Handtasche mit. Der Stift sieht sehr edel aus und steckt in einer goldenen Hülle. Preislich liegt er bei 27,95 Euro und ist für alle Hauttypen erhältlich.

Anwendung

Sie tragen den Yves Saint Laurent Concealer unter dem Auge auf und verreiben ihn sanft mit den Fingerspitzen. Sie können ihn aber auch mit einem Applikator auftupfen. Er deckt rote und unreine Stellen auf der Haut perfekt ab.

Breitere Augenbrauen

Größere Augenbrauen liegen aktuell voll im Trend. Wie kann sie auffüllen, wenn sie mir zu dünn erscheinen? Dafür eignet sich Augenbrauenpuder, welches zwischen den Brauen aufgetragen wird. Damit können Farbpigmente zwischen den Brauen lange erhalten werden. Die Stellen, die Sie vergrößern möchten, werden mit Concealer aufgefüllt und erst danach wird Augenbrauen-Puder darauf verteilt. Damit erreichen Sie einen garantierten Halt der Farbe.

Eine weitere Möglichkeit, die Augenbrauen fülliger wirken zu lassen, ist das Nachziehen mit einem Stift. Bevor Sie das angehen, kämmen Sie die Augenbrauen erst einmal mit einer kleinen Bürste nach unten. Die Wirkung ist somit natürlicher in der Form, weil man die natürliche Richtung der Haarwurzel deutlich erkennen kann.

Rouge für die bessere Betonung der Augen

Wer Rouge in einer V-Form aufträgt, kann damit die Augen schöner betonen. Sie starten bei den Mundwinkeln und tragen es bis hin zur Schläfe auf. Am einfachsten funktioniert die Handhabung wenn Sie dabei lächeln. Somit können Sie weitaus einfacher der Wangenlinie entlang auftragen. Eine der schönsten Farben wie Pink, Rosa oder Aprikot wird einfach auf den Wangenknochen aufgetragen.

Weniger ist mehr

Ein echter Trick ist, wenn Sie Ihr Gesicht nach dem Schminken mit Thermalwasser besprühen. Dies funktioniert auch dann, wenn Sie vorher Foundation benutzt haben. Das Make-up kann sich besser mit der Haut verbinden. In verschiedenen Parfümerien finden Sie aber auch ein sogenanntes „Make-up-Fixierspray“, was ebenso gut genutzt werden kann als das Thermalwasser.

Ein Trick von Make-up-Artist Boris Entrup

Wer Fliegenbeine auf den Wimpern vermeiden möchte, tuscht lieber fünf Mal in die Ansätze, bevor er in die Längen der Wimpern geht und kann davon ausgehen, dass Fliegenbeine vermieden werden. Dennoch kann es vorkommen, dass es nicht direkt funktioniert. Entrup rät in dem Fall dazu, die Wimpern mit einem Wimpernkamm zu trennen, wenn sie noch feucht sind. Sind sie aber schon getrocknet, hilft es, sie noch einmal zu tuschen. Damit lösen sich auch Klümpchen.

 

 

Schreibe einen Kommentar